Freitag, 12. November 2010

Der beste Käsekuchen der Welt



Für einen Kaffeenachmittag sollte ich einen Kuchen mitbringen. Da Äpfel momentan Hochsaison haben und Käsekuchen doch viele mögen, war dieses Tortenrezept wohl das Richtige für diesen Nachmittag. Da Cremeschnitten und all diese Sahnetorten so gar nicht mein Fall sind, mache ich mir wohl selbst die größte GENUSSfreude mit diesem Kuchen. Doch ein bisschen geschlagene Sahne dazu serviert, darf dann doch nicht fehlen. Das Tolle ist, man kann die Torte am Vortag backen und am nächsten Tag den Gästen servieren. Kein Stress und man hat Zeit sich auf die Kaffeerunde zu freuen.
Dieser Käsekuchen ist geschmacklich wirklich der Hammer und die Gäste werden beglückt um Nachschlag bitten. Garantiert! Also schnell nachbacken.


Passend zu meinem süßen Rezept ist findet heute der „Tag des Apfels“ statt. In Österreich und Deutschland findet er immer am 2. Freitag im November statt, in der Schweiz am letzten Freitag im September.
Kein Wunder, dass dem Apfel ein eigener Tag gewidmet ist. Denn er ist ein wahrer Kraftbringer. Mit 29,2 kg Pro-Kopf-Verbrauch im Jahr ist der Verzehr von Äpfeln so hoch wie nie zuvor. Besonders in Familien mit Kindern ist des Österreichers Lieblingsobst besonders gefragt. Dem Apfel kommt auch entgegen, dass Obst bei uns generell gerne als Snack auch zwischendurch - als eine Art gesundes Fastfood - konsumiert wird. Von allen Österreichern sind die Salzburger (80,5%) die eifrigsten Apfelkäufer im Lebensmittelhandel. In diesem Bundesland werden so gut wie keine Äpfel produziert. Die Steirer ernten offenbar lieber im eigenen Garten und kaufen von allen Österreichern am wenigsten.
(Quelle: qimiq, ama-marketing)

Kleine Warenkunde
Bereits in der römischen Antike wurde eine Art Käsekuchen aus Quark oder Sauerrahm hergestellt. Das älteste moderne Käsekuchenrezept stammt aus dem Kochbuch Le Viandier des französischen Kochs Taillevent Ende des 14. Jahrhunderts. Das älteste deutschsprachige Rezept für diesen Kuchen enthält das Kochbuch von Anna Wecker aus dem Jahr 1598. Als Zutaten gibt sie neben Quark Eier, Zucker, Butter und Zimt an. Die Verbreitung des Käsekuchens war noch um 1900 regional sehr unterschiedlich. Es gibt die verschiedensten Varianten von Käsekuchen: so hat der typische amerikanische Käsekuchen einen Boden aus Kekskrümeln. In der Schweiz und Deutschland wird Mürbeteig, regional auch Hefeteig, verwendet. Typisch für einen Schlesischen Käsekuchen sind der Boden aus Hefeteig und Streusel.
(Quelle: Wikipedia)


Zutaten
Kuchenboden
6 Zwiebackscheiben
15 Vollkornbiskotten
80 g flüssige Butter
Käsekuchenmasse:
500 g Apfelmus aus dem Glas
50 g Joghurtbutter
80 g Rohrohrzucker
2 Eier
500 g Magertopfen
1 Packung Vanillepuddingpulver
1 TL Rum
1 TL Vanillezucker
Sahne zum Servieren steif schlagen


Zubereitung
Kuchenform ausbuttern und mit Grieß bestreuen.
Für den Kuchenboden Zwieback und Biskotten in einen Gefrierbeutel geben und mit dem einem Stößel fein zerbröseln. Die Butter erwärmen. Die Brösel mit der Butter vermischen und auf den Kuchenboden gleichmäßig verteilen und festdrücken. 30 min kalt stellen. In dieser Zeit Butter, Zucker und die Eier schaumig rühren und die restlichen Zutaten untermischen.
Backofen auf 200 °C vorheizen. Den Käsekuchen bei 180°C 50 min backen. Kuchen abdecken und nochmals 25 min fertig backen. Den Käsekuchen auskühlen lassen und ein paar Stunden im Kühlschrank durchkühlen lassen. Vor dem Servieren 1-2 Stunden aus dem Kühlschrank nehmen. Sahne steif schlagen und mit dem Kuchen servieren.


...und da Alice im Wunderland auf der Suche nach dem perfekten Käsekuchen ist, darf ich nun auch mit MEINEN aus dem Archiv beim ihrem Käsekuchen-Event mitmachen.

Kommentare:

Alice hat gesagt…

Ahhh da ist ja der Kuchen von dem Du die ganze Zeit schon so schwärmst! :) Die Kombi mit dem Apfelmus find ich total interessant und stell ich mir auch voll lecker vor!! Ab damit auf die Nachbackliste! (die momentan immer länger wird....)

Liebe Grüße und Danke fürs Mitmachen
Alice

Lisa ♥ hat gesagt…

Liebe Alice, mich freut es, dass ich deinen Geschmack getroffen habe.Herzlichst Lisa

LadyLin hat gesagt…

Mhhhh wie lecker!!! Ich liebe Käsekuchen, werde dein Rezept aufjedenfall nachbacken! :)

Anonym hat gesagt…

Kann ich die Butter auch ersetzen da sie nicht vertragen wird zum Beispiel mit ricotta oder mehr quark?

Lisa ♥ hat gesagt…

Dann nimm Rapsöl. Lg

Lisa ♥ hat gesagt…

Dann nimm Rapsöl. Lg

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...