Samstag, 30. Juli 2011

Für´s Picknick gebacken


Roswitha Huber hat in ihrem wunderbaren Brotbackbuch „Gutes Brot“ so viele tolle Brotrezepte, dass es wieder Zeit wurde eines davon nachzubacken. Sehr überzeugend nachgebacken habe ich bisher das Waldviertler Vollkornbrot und das wohlschmeckende Eutiner Bierbrot. Diesmal habe ich mich für das Bananenbrot pikant entschieden. Auf dem Buchcover steht „ Aus Liebe zum Landleben“ und da dachte ich mir, als ich den Titel gelesen habe, dass passt doch wunderbar zum nächsten Bread Baking Day mit dem Thema „bread for a picnic“. Bei einem Ausflug aufs Land oder in die Berge ist es doch wunderbar, wenn man einen kleinen Proviant mitnimmt. Denn man sagt ja, dass die Landluft hungrig macht. Und Roswitha Huber hat als Fußnote bei diesem Brotrezept vermerkt: „ Bananenbrot eignet sich hervorragend als Zwischenmahlzeit und zum schnellen Aufladen der Kohlenhydratspeicher im Körper. Es ist besonders gut verträglich und überall einsetzbar.“
Dem Rezept habe ich dennoch eine eigene Note gegeben. Die Bananen habe ich püriert und nicht wie Roswitha in Scheiben geschnitten. Darum habe ich etwas mehr Mehl gebraucht. Den grünen Pfeffer habe ich vollständig weggelassen, weil ich den nicht besonders mag. Und wie immer den Zucker mit Honig ersetzt. Die Backzeit hat Roswitha mit 40-50 min angegeben. Das Brot war bereits nach 35 min schön dunkelbraun gefärbt.


 
Mein Geschmacker(g)lebnis:
Das Brot hat beim Backen bereits einen herrlichen Bananenduft in der Küche verströmt. Ich konnte es daher kaum erwarten bis es ausgekühlt war und ich es anscheinen konnte. Ich wurde für das lange Warten vollkommen entschädigt. Ich war hin und weg von diesem schmackhaften Brot. Es ist mein neuer Favorit und kann es allen Brotliebhabern wärmstens empfehlen. Die Krume ist locker und sehr saftig. Die Banane schmeckt man nur ganz leicht heraus. Am Besten schmeckt das Brot mit Butter.



Zutaten für ein kleines Brot
350 g Weizenbrotmehl Type 1600
250 g reife Bananen
2 EL Limettensaft
1/8 l lauwarme Milch
25 g Butter
1/2 Packung Trockenhefe
2 EL Petersilie
1 TL Salz
½ TL Honig


Zubereitung
Die lauwarme Milch mit Honig und Hefe verrühren und an einem warmen Ort 15 min gehen lassen, bis die Hefemilch Blasen wirft.Mehl mit dem Salz vermischen und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefemilch hinein geben und zugedeckt nochmals 15 min gehen lassen, bis sich wieder Blasen bilden.
In der Zwischenzeit die reifen Bananen mit der Petersilie mischen. Limettensaft zu den Bananen hinzufügen und alles pürieren. Die Butter zerlassen und etwas abkühlen lassen. Alle Zutaten miteinander vermischen und etwa 15 min zu einem glatten Teig kneten. (Achtung er ist etwas klebrig!) Eine Kugel formen und in einer Schüssel an einem warmen Ort zugedeckt eine Stunde gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat. Anschließend den Teig in eine gefettete Kastenform legen und nochmals an einem warmen Ort zugedeckt 60 min aufgehen lassen. Die Oberfläche des Teigs mit Wasser bestreichen. Bei 180°C 35 min mit Dampf backen.


The English version:
Roswitha Huber has in her wonderful book "Good bread" so many great bread recipes that it was time again to bake one of them. The Waldviertel wholemeal bread and the Eutiner beer bread tasted great. This time I opted for the spicy banana bread. The book cover says: "For Love of Country Life" and I thought it fits perfectly to the next Bread Baking Day with the theme "bread for a picnic". On an excursion to the countryside or in the mountains, it is wonderful if one takes a little food. Because the country air makes hungry. And Roswitha Huber has stated  a footnote in her bread recipe: "Banana bread is excellent as a snack and for fast charging of the carbohydrate stores in the body. It is very well tolerated and can be used anywhere. " 
The recipe have my own note. I've mashed the bananas. So I needed a little more flour. I omitted the green pepper in full, because I do not particularly like it. And as always replaced the sugar with honey.
The bread makes a wonderful fragrance in the kitchen. I could not wait until it had cooled and I can eat it. I was blown away by this delicious bread. It is my new favorite and can highly recommend it to all bread lovers. The crumb is light and juicy. The banana flavor is just slightly out. The bread tastes best with butter.

Ingredients for a little bread
350 g weat breadflour
250 g mashed banana
2 teaspoons lime juice
1 / 8 liter lukewarm milk
25 g butter
1 / 2 package dry yeast
2 tablespoons parsley
1 teaspoon salt
½ teaspoon honey


Preparation
Stir the warm milk with honey and yeast. Let the milk rise at a warm place for 15 minutes, until the it bubbles. In the meantime, mix the ripe bananas with parsley. Add lime juice to the bananas and puree everything. Melt the butter and let cool slightly. Mix all ingredients together and let the dough rise at a warm place for one hour until the dough has doubled. Then place the dough in a greased loaf pan and let rise under a towel in a warm place for one hour. Brush the surface of the dough with water. The bread baking at 180 ° C for 35 min with steam.

Kommentare:

vincent hat gesagt…

Guten Tag

Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


Herzlichst

Lisa ♥ hat gesagt…

@Vincent: Vielen Dank für die tolle Rückmeldung. Ich habe mich bereits eingetragen und freue mich auf neue Leser.Herzlichst Lisa

Yvonne hat gesagt…

Klingt sehr lecker Dein Bananenbrot, auch wenn ich mir den Bananengeschmack im Brot noch nicht richtig vorstellen kann :-(. Aber das werd ich dann wohl mal ausprobieren müssen, oder? Mit was isst Du das Brot?

Palmira http://comeconmigoelblogdepalmira.over-blog.es/ hat gesagt…

A really wonderful bread, with honey and bananas, just perfect for a picnic!
Thanks for participating to BBD#42 !
Cheers,
Palmira

joanna_kuchareczka hat gesagt…

Hallo Lisa,
ich würde gerne das Rezept auch nachbacken. Ich möchte dich nur fragen, ob ich ganz normales Weizenmehl nehmen kann? lg Joanna

Lisa ♥ hat gesagt…

@Yvonne: Es klingt vielleicht etwas ungewöhnlich,aber der Bananengeschmack ist nicht sehr dominant. Mir schmeckt das Brot am besten mit Butter und etwas Honig. Mit einem milden Käse habe ich es auch schon gegessen und hat wunderbar geschmeckt.Probier es einfach aus,denn es ist mein neuer Liebling unter den selbstgebackenen Broten.glg

Lyhako hat gesagt…

Hallo Lisa,

das Bananenbrot gehört zu einer Reihe Broten, die ich im November nachgebacken habe. Dann habe ich aber keine Zeit gefunden, die Rezepte zu kommentieren...

Ich fand das Rezept sehr spannend. Aber es eigenet sich wirklich eher fürs Frühstück oder Kaffeetrinken, denn die Bananennote war gut zu riechen (weniger zu schmecken). Meinem Freund hat es leider nicht so gut geschmeckt, die Kinder fanden es lecker. Wenn ich mal wieder überreife Bananen übrig habe, werde ich mich bestimmt an das Rezept erinnern. :-)

Lieben Gruß,

Lydia

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...