Donnerstag, 24. Januar 2013

Backeifer

 
Mercedes von backeifer hat dieses Dinkelvollkornbrot mit Karotten sehr verheißungsvoll präsentiert. So wurde ich neugierig. Denn Mercedes spielt mit den Gedanken NUR noch dieses Brot zu backen, weil es so toll schmeckt. Gemüse und Obst verarbeite ich sehr gern in meine Brotkreationen und der Geschmack hat mich bis jetzt immer überzeugt. Egal ob Einkorn-Kartoffelbrot, Rote-Bete Brot,Sauerkrautbrot, Sesam-Selleriebrot, Schwäbisches Kartoffelbrot, Apfelvollkornbrot, Bananenbrot oder Birnenbrot und es schmecken alle fantastisch. Durch das Gemüse und das Obst  bleiben die Brote lange saftig.
Ich habe das Brot etwas verändert. Statt Natursauerteig habe ich Weizensauerteig verwendet und den Dinkelsauerteig ohne Salz angesetzt.
Die Krume ist wunderbar saftig und schmeckt großartig. Die Kruste ist genau so wie ich es am liebsten habe: KNUSPRIG!!! Ein neuer Favorit und sehr zu empfehlen.


 
Zutaten für ein Brot
Anstellgut:
60 g Weizensauerteig
Sauerteig:
60 g Anstellgut
100 g Dinkelvollkornmehl
100 ml lauwarmes Wasser
Brühstück:
100 g Roggenschrot grob gemahlen
200 ml heißes Wasser
Hauptteig:
Sauerteig
Brühstück
300 g Dinkelvollkornmehl
60 ml lauwarmes Wasser
100 g geriebene Karotten
7 g Trockenhefe
12 g Salz
Haferflocken

Zubereitung
Das Anstellgut zwei Tage vor dem Backtag zubereiten.
Am Vortag das Anstellgut mit Mehl, lauwarmen Wasser vermischen und abgedeckt ca.24 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen.
Am Backtag für das Brühstück Roggenschrot mit kochendem Wasser übergießen und 2 h quellen lassen. Die Trockenhefe mit 60 ml lauwarmen Wasser vermischen und kurz stehen lassen, bis man kleine Bläschen sieht.
Alle Zutaten für den Teig ca.10 min verkneten. Die Schüssel abdecken und 2 h an einem warmen Ort gehen lassen.
Den Teig zu einer Kugel formen. In einen flachen Teller Haferflocken füllen und die Oberseite der Teigkugel auf die Haferflocken legen. Die Teigkugel auf die gefettete Brotbackplatte legen und den Teig nochmals gehen lassen.
Das Brot auf 250 °C vorheizen. Das Brot einschießen und bei 250 °C 10 min backen, auf 190°C reduzieren und weitere 40 min backen.

...eingereicht bei Susan´s yeastspotting.

Kommentare:

Toujours Paloma hat gesagt…

Bin auf der Suche nach Müsli-Muffins auf deinen Blog gestoßen - und aus dem Stöbern gar nicht mehr raus gekommen. Wirklich tolle Rezepte hast du hier! Ich bin begeistert :-)
Liebe Grüße
Romina

Lisa ♥ hat gesagt…

@Paoloma: Das freut mich sehr, aber deinen Blog habe ich mir auch gerade angeschaut und zeigt deinen ganz persönlichen Stil, nichts nachgemachtes. Super.Lieben Gruß

Petra hat gesagt…

Super Rezepte und ein toller Blog! Ich werde wohl des öfteren hier stöbern und einiges ausprobieren!
Herzliche Grüße
Petra

Petra hat gesagt…

Tolle Rezepte und ein sehr schöner Blog. Ich werde wohl öfter mal zum Stöbern reinschauen und das eine oder andere ausprobieren!
Herzliche Grüße
Petra

Petra hat gesagt…

Super Rezepte und ein sehr schöner Blog! Ich werde wohl öfter mal reinschauen und das eine oder andere Rezept ausprobieren!
Herzliche Grüße
Petra

Lisa ♥ hat gesagt…

@Petra: Das freut mich aber :-)Viel Spaß beim Ausprobieren.

Lyhako hat gesagt…

Hallo Lisa,

meine Tochter hatte sich wieder ein Karotten-Brot gewünscht. Und das hier wird sogar mit Sauerteig gebacken, perfekt! Ich backe zur Zeit am Wochenende ein Brot mit Sauerteig und eines nur mit Hefe. Mir kam die Mengenangabe der Karotten zu gering vor, also habe ich großzügig zwei Karotten genommen. Das war wohl zu viel des Guten. Der Teig war zu weich und lief im Ofen etwas zu breit. Es ist ansonsten sehr lecker geworden. Schrot, Karotten und Sauerteig halten die Krume lange frisch. Ich denke, das werde ich mal wieder backen und mich dann an die Angaben halten. :-)

Schöne Woche,

Lydia

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...